Unsere Alpakas & Lamas



Ursprünglich liegt die Heimat der Neuweltkameliden im Westen Südamerikas, im Gras- und Buschland der Hochanden. Seit einigen Jahren sieht man Alpakas und Lamas  auch in Deutschland immer häufiger. Angebote wie Lamawanderungen, Yoga mit Alpakas oder Bilder von lustigen Alpakafrisuren boomen. 

Durch ihr ruhiges und freundliches Wesen geht eine Faszination von ihnen aus. Die sensiblen Tiere wirken auf die Menschen ausgleichend und entspannend. 

ABER, weder Lamas, noch Alpakas sind Kuscheltiere!

Neuweltkameliden sind sogenannte Distanztiere, welche zwar unbedingt ihre Herde um sich brauchen, direkten Körperkontakt aber grundsätzlich vermeiden. Daher werdet ihr bei uns auch keine Kuschelstunden oder Streichelbesuche finden, sondern einen verantwortungsbewussten und respektvollen Umgang mit den faszinierenden Tieren.

Balou ist ein medium-fawn farbener Huacaya-Wallach (*28.03.2017) und ein ziemlich frecher Bursche. Neben dem vielen Unsinn im Kopf, hat er aber auch die Führungsposition in der kleinen Herde übernommen. Balou ist aufgeweckt, frech, verfressen, gleichzeitig immer wachsam und ganz schön dickköpfig.

Bambi ist eine hell fawn farbene Huacaya Stute (*29.07.2018) und mit ihrem feinen Gesicht und ihrer Leichtfüßigkeit ähnelt sie tatsächlich einem Reh womit sie ihrem Namen alle Ehre macht. Bambi ist allgemein eher zurückhaltend, dabei aber sehr neugierig und scheint des Öfteren mit sich selbst im Konflikt zu stehen, wenn etwas ihr Interesse weckt. Sie kommt gerne auf Abstand heran und begrüßt aus der Ferne. Mit ihrer sensiblen Art, passt sie sich in ihrer Stimmung auf Wanderungen immer stark sem anderen Ende der Leine an.

Flocke ist eine (meistens) weiße Huacaya-Stute (*12.08.2018) und ist grundsätzlich eher ruhig, zurückhaltend und vorsichtig. Gleichzeitig ist sie aber neugierig und kann durchaus hysterisch werden, sollte es aus ihrer Sicht Anlass dazu geben. Da Flocke beim engeren Kontakt, insbesondere mit fremden Menschen, durchaus gestresst ist, begleitet sie uns nicht auf Wanderungen.

Campino ist ein brauner Huacaya-Wallach (*09.08.2019). Im alltäglichen Umgang ist er sehr ruhig und unerschrocken, dabei unheimlich neugierig, aber bleibt auf Abstand. Bei Wanderungen sucht er immer die Nähe zu seinem besten Kumpel Nicki und läuft eher gemütlich und sehr brav.

Nevada hat am 30.04.2019 das Licht der Welt erblickt und gehört somit zu den Küken der Alpakaherde. Sie ist eine braune Huacaya-Stute und sehr neugierig. Spätestens wenn sie einen mit ihren riesigen, dunklen Augen ansieht kann man ihrem Charme nicht mehr widerstehen. Für Wanderungen fällt Nevada vorerst aus, da sie ab sofort in Mutterschutz ist.

Nikolaus alias Nicki ist ein brauner Huacaya-Wallach mit weißen Abzeichen am Kopf (*23.08.2019). Nicki ist Campinos bester Kumpel und ebenfalls ein aufmerksamer, unerschrockener Zeitgenosse welcher noch viel lernen muss. Im Gegensatz zu Campino testet Nicki allerdings durchaus mal die Grenzen auf Spaziergängen und kommt langsam in die Pubertät.

Ayuna, geboren am 08.08.2011 ist die Tochter von Pallas. Die schwarze Lamastute ist sehr aufgeweckt, neugierig und frisst für ihr Leben gern. Auf Touren ist Ayuna durch ihre aufgeschlossene Art eine tolle Begleitung, allerdings ist auch sie derzeit in Mutterschutz.

Pallas, die weiße Lamastute, ist Ayunas Mutter. Geboren wurde sie am 10.07.2009 und stammt genau wie ihr Kumpel Pan aus der Lamazucht von Frau Dr. Ilona Gunsser. Pallas begleitet uns erst seit Kurzem wieder auf Touren und ist daher in der für sie ungewohnten Umgebung noch ein wenig nervös. Grundsätzlich ist sie eine sehr herzliche Lamadame, die aber ganz genau weiß was sie will - und was nicht.

Pan, kam am 12.04.2009 ebenfalls bei Frau Dr. Ilona Gunsser zur Welt. Der hellbraun-graue Suri-Lamawallach mit den weißen Abzeichen ist einfach eine absolut coole Socke und am Liebsten unterwegs. Durch seine absolut ruhige und verlässliche Art, ist er auch der perfekte Begleiter für unsichere Menschen.

Amira ist eine noch sehr junge Lamastute, welche erst Mitte Juli 2021 bei uns einziehen wird und uns nach einer angemessenen Eingewöhnungszeit auf den Wanderungen begleiten soll. Zu gegebener Zeit wird es auch zu ihr weitere Infos geben.